Wer wir sind

Das Ministerium für Vorstellungskraft ist ein Kollektiv kreativer Denker und Macher, die mit ihrem gemeinsamen Wissen und ihrer Vorstellungskraft Bibliotheken und andere kulturelle Einrichtungen bei der Entwicklung eines zukunftsorientierten Konzepts unterstützen, einschließlich der entsprechenden Strategie und der Arbeitsformen. Das Konzept können wir anschließend in einen innovativen Einrichtungsplan mit einer einzigartigen Identität umsetzen, die dem Charakter der Bewohner aus der Umgebung entspricht. Wir haben bereits umfassende Erfahrung mit Bibliotheken gesammelt, aber auch mit Kooperationsformen zwischen Bibliotheken und sonstigen kulturellen Einrichtungen und Organisationen, die mit Beständen arbeiten. Mit dem von uns entwickelten Konzept und Arbeitsprozess können wir die Partner solcher Kooperationsformen in ein gemeinsames Engagement einbinden. Wir verfolgen aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und kennen die Trends und Entwicklungen beim Bau und der Einrichtung von Bibliotheken, in den Niederlanden und im Rest der Welt.

Was wir machen

Unsere Gesellschaft braucht gut informierte Bürger, die sich für die lokale Gemeinschaft engagieren und mit anderen Bürgern Gespräche über die Probleme vor Ort führen wollen. Es geht darum, aus gemeinsamen Erkenntnissen clevere und kreative Lösungen zu erarbeiten. Unserer Ansicht nach ist die Beratung dieses kollektiven Verständnisses eine wichtige neue Aufgabe von Bibliotheken und anderen kulturellen Einrichtungen. Dabei geht es um die Stimulation der Wissensschaffung, um neue Arbeits- und Kooperationsformen mit Partnern und der Öffentlichkeit, um Austausch und Co-Creation. Dazu setzen Sie den Bestand der Bibliothek, Ihre eigenen Fachkenntnisse und das Wissen der lokalen Gemeinschaft ein. Diese neue Arbeitsweise setzt eine anregende Umgebung voraus, in der Menschen einander begegnen können und aktiv herausgefordert werden, Inspiration, Wissen und Erkenntnisse zu finden und miteinander zu teilen. Dass dafür Raum verfügbar ist, darum kümmern wir uns beim Design von Innenausstattungen, ohne Standardlösungen einzusetzen.

Aus welchem Anlass auch immer: Sparmaßnahmen, eine Fusion, ein neues Gebäude… der Ausgangspunkt ist ein klares Konzept für die Bedeutung der Bibliothek oder der kulturellen Einrichtung für die lokale Gemeinschaft. Wir tragen dazu bei, ein Konzept zu entwickeln, indem wir als kritischer und unabhängiger Sparringspartner auftreten und dabei die richtigen Fragen stellen: welche Entwicklungen laufen ab, welche Rolle möchte die Organisation dabei spielen und was bedeutet das für die Praxis? In einer offenen und aktiven Kooperation mit unseren Auftraggebern machen wir uns auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Dabei setzen wir unser Expertenwissen und umfassendes Netzwerk ein. Wir erkunden die Änderungen in der Gesellschaft, untersuchen die Kernwerte der Organisation und suchen die DNA des lokalen Umfelds.

Noch keine konkreten Pläne, aber brauchen Sie eine Vision, mit der die Gemeinde weitermachen kann? Wir verfolgen genau, was in der Gesellschaft passiert und sind gut informiert über Trends und Entwicklungen im Bibliotheksbau und -design, sowohl in den Niederlanden als auch im Rest der Welt. Gerne nutzen wir unser Wissen und unsere Erfahrung, um inspirierende Ausflüge zu organisieren, Präsentationen zu halten und klare und überzeugende Visionsdokumente zu erstellen.

Wir setzen das Konzept in einen Einrichtungsplan um, der dem Gebäude eine starke, unverwechselbare Identität gibt. Da wir uns vom Standort, dem Charakter und der eventuellen Geschichte des Gebäudes inspirieren lassen, sind unsere Entwürfe immer präzise darauf zugeschnitten. Wir bieten ein einmaliges und innovatives Design, das dem Bedarf der lokalen Gemeinschaft und der Rolle, die die Partner dabei spielen wollen, gerecht wird.

In Absprache mit unseren Auftraggebern entwickeln wir ein Narrativ, eine deutliche und interessante Geschichte, in der die wichtigsten Motive der Organisation und deren Repräsentation im neuen Gebäude beschrieben werden. So entsteht eine verbindende und richtungsweisende Geschichte, die bei der Kommunikation nach außen genutzt werden kann und intern dazu beiträgt, den Kurs zu halten und die Mitarbeiter zu motivieren.

In Absprache mit unseren Auftraggebern entwickeln wir ein Narrativ, eine deutliche und interessante Geschichte, in der die wichtigsten Motive der Organisation und deren Repräsentation im neuen Gebäude beschrieben werden. So entsteht eine verbindende und richtungsweisende Geschichte, die bei der Kommunikation nach außen genutzt werden kann und intern dazu beiträgt, den Kurs zu halten und die Mitarbeiter zu motivieren.

Wir sind Anhänger der Methode „Lernen durch Tun“ und unterstützen Bibliotheken und Partnereinrichtungen bei der Entwicklung neuer Arbeitsformen. Wir begeben uns mit ihnen auf die Suche nach wertschöpfenden Experimenten, betreuen deren Durchführung und organisieren ihre kritische Bewertung, sodass allmählich eine nachhaltige neue Arbeitspraxis entstehen kann. Wir verfügen über das Know-how, um bei der Konzeption und Umsetzung der sinnvollen Programmgestaltung und der Konzeption und Organisation von (Eröffungs-)Veranstaltungen zu helfen.

Bibliotheekblad, die Fachzeitschrift für öffentliche Bibliotheken in den Niederlanden und Flandern, hat uns darum gebeten, 10 bedeutende niederländische Architekten (u. a. Francine Houben, Jo Coenen und Winy Maas) über ihre Ansatzpunkte und Erfahrungen beim Bau öffentlicher Bibliotheken zu interviewen. Diese Frage war der Beginn einer faszinierenden Entdeckungsreise zur Typologie öffentlicher Bibliotheken im 21. Jahrhundert. Sie hat zur Vertiefung unserer Konzepte geführt und ermöglicht es uns, Bibliotheken bei Neu- oder Umbauten und bei der Zusammenarbeit mit Architekten noch besser zu unterstützen.

Omslagnai010v06

Veröffentlicht: 'Imagination and Participation'. Unser Buch über die Architektur öffentlicher Bibliotheken

Das Ministerium widmet sich der Entwicklung neuer Formen der Bibliotheksarbeit für öffentliche Bibliotheken, bei der es um Co-Creation, Wissensaustausch und Teilhabe geht und die Benutzer sich aktiv mit dem Bestand beschäftigen. Welche Konsequenzen haben diese neuen Arbeitsformen für die Architektur öffentlicher Bibliotheken? Die derzeitigen Nutzerbedarfsprogramme bieten keine Antwort darauf, daher haben wir eine Entdeckungsreise zur neuen Rolle der Bibliothek sowie insbesondere zur Architektur und Formensprache unternommen, die dazu passen.

Die Ergebnisse dieser Entdeckungsreise haben wir in einem englischsprachigen Buch mit dem Titel: „Imagination and Participation: Next Step in Public Library Architecture“ zusammengefasst. Die zentrale Frage des Buchs ist, ob die sich wandelnde Rolle der Bibliothek in der Gesellschaft zu einem neuen Gebäudetypus mit einer eigenen lesbaren Architektur führen kann. Es ist ein reich bebildertes Buch, mit dem wir Bibliothekare, Architekten, Städtebauer und Entscheidungsträger inspirieren möchten, zu einer wirklich innovativen Architektur öffentlicher Bibliotheken zu finden. Das Buch is in December 2021 bei nai010 publishers erschienen und kann online bestellt werden. Weitere Informationen zum Buch finden Sie auf der für das Buch erstellten Website imaginationandparticipation.com.

Manifesto

Für öffentliche Bibliotheken wird es immer offensichtlicher, dass es nicht mehr reicht, das derzeitige Produkt- und Serviceangebot der Bibliothek zu modernisieren oder zu verbessern. 

Sie entscheiden sich für eine grundlegend neue Herangehensweise, bei der der Bestand und die Programmgestaltung eingesetzt werden, um den sozialen Zusammenhalt zu stärken, die kollektive Intelligenz zu steigern, den Wissensaustausch und die Erlangung von Erkenntnissen zu fördern sowie Kontext zu bieten. Die Rolle der Besucher ändert sich dabei komplett. Sie werden nicht mehr als Kunden oder Verbraucher gesehen, sondern als Mitkuratoren des Bestands.  

Um zu verdeutlichen, was eine derartige neue Herangehensweise für Bibliothekbesucher bedeuten kann, haben wir ein Manifest erstellt: fünf positive Aussagen von Besuchern, die zeigen, wie unterschiedliche Formen der Interaktion und Co-Creation dafür sorgen, dass sie sich wirklich mit der Bibliothek verbunden fühlen und aktiv zur Bereicherung des Bestands beitragen.

  • Die Bibliothek bedeutet viel für mich.

Die Bibliothek fordert mich mit gut gestellten Fragen heraus und bietet mir die Möglichkeit, darauf mit meinen eigenen Ideen, Geschichten und meiner Kreativität zu reagieren. Dadurch fühle ich, dass ich wertgeschätzt und gehört werde und erfahre ich eine Verbindung mit den Menschen um mich. 

  • Die Bibliothek bietet mir den Kontext, den ich brauche, um bestimmte Themen und Entwicklungen zu verstehen, wobei auch Raum für neue Interpretationen geschaffen wird.

Die Themen, die für mich und meine Umgebung wichtig sind, werden aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Das regt mich dazu an, die Ansichten der Leute um mich kennenzulernen und meine eigene Meinung zu überdenken. 

  • Ich erfahre die Bibliothek als eine kreative Umgebung, in der ich mein Wissen und meine Geschichten mitteilen und so einen Beitrag zum Bestand leisten kann.

Ich kann immer bei der Programmgestaltung der Bibliothek mitarbeiten und aktiv zu den Themen beitragen, die dran sind. So entstehen allerlei neue, kreative Kontexte, die den Bibliotheksbestand noch interessanter und reichhaltiger machen.

  • Es gibt immer einen Grund, wieder hinzugehen, weil es ständig etwas Neues zu sehen oder zu erfahren gibt.

Ich werde durch die Vielseitigkeit des Programms und der Aktivitäten überrascht. Dadurch entdecke ich immer wieder neue Aspekte des Bestands und stoße auf Ideen und Themen, die meinen Horizont erweitern.

  • Es ist ein angenehmer und vertrauter Treffpunkt, wo ich gerne hingehe, um mich mit Freunden oder auch Leuten, die ich noch nicht kenne, auszutauschen

Ich kann mich dort mit meinen Freunden verabreden, aber ich treffe auch Leute, denen ich in meiner eigenen Umgebung fast nie begegne. Ich kann mit ihnen ins Gespräch kommen, auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind.

Projekte

Advisering Stadsbibliotheek München20190226115113
Deventer Bibliothek20180715133112
Prototypen für eine neue Sammlungspraxis20170415160416
Sammlungsvision20170215153604
Hereford library, UK20170215151101
Bibliothek Uden20170115142522
Mehr laden

Team

Wir ergänzen einander mit unseren vielseitigen Fachkenntnissen und Talenten perfekt und sind in der Lage, für alle Aspekte eines Änderungsprozesses Unterstützung zu bieten, ganz gleich, ob es um Konzept- und Strategieentwicklung, eine zeitgemäße Innenausstattung, die Einführung einer neuen Arbeitsweise oder den Entwurf eines überraschenden Veranstaltungsprogramms geht: Wir stellen für jeden Auftrag das beste Team zusammen.

Kontakt